5 Tipps für Räuchermännchen Fans

Du nennst voller Stolz einen oder mehrere Räuchermänner dein Eigen und kannst es auch jedes Jahr kaum noch erwarten bis endlich wieder die Weihnachtszeit und damit die offizielle Räuchermännchenzeit beginnt? In der Heimat der berühmten Räucherfigur dürfen – ja müssen – die Räuchermännchen über 2 Monate lang die Wohnung zieren. Von Ende November bis in den Februar hinein gehören die Räuchermännchen einfach mit zum Leben dazu. Den Rest des Jahres vermisst der Erzgebirger schmerzlich seine geliebten Räucherfiguren. Egal ob die Räucherfigur einen Beruf darstellt, ein Hobby verkörpert oder als klassischer Weihnachts- oder Schneemann räuchert, um lange Freude an seinem Räuchermännchen zu haben, hegt und pflegt der Erzgebirger seine Räucherfigur und das Zubehör das ganze Jahr über sehr sorgfältig. Einige hilfreiche Tipps sollen auch dir helfen, ebenso lange Freude an diesem Schatz der Volkskunst zu haben.

1.Tipp: Wie bewahre ich mein Räuchermännchen außerhalb der Saison richtig auf?

Am Ende einer schönen Weihnachtszeit musst du dein Räuchermännchen nach vielen Stunden des Räucherns erst einmal ordentlich reinigen. Am besten mit einem ganz leicht angefeuchteten Tuch, das Wasser sollte mit höchstens ein paar Tropfen Spülmittel versehen sein, von außen eventuellen Staub entfernen und jegliche Rückstände von Räucherkerzen oder deren Asche. Das Innere muss mit einer Bürste geschrubbt werden, damit die Ablagerungen sich lösen. Sonst kann es zu unangenehmen Gerüchen kommen. Dabei auch die kleine Metallplatte nicht vergessen auf der das Räucherkerzchen steht. Um die Belüftungslöcher ordentlich zu säubern, eignet sich am besten ein Pfeifenreiniger. Dann das Räuchermännchen gut trocknen lassen und eventuell, wenn du nicht viel Zeit hast, auf die Heizung stellen zum Trocknen. Jetzt kommt ein wichtiger Punkt. Die perfekte Verpackung. Die Original Räuchermännchen aus erzgebirgischer Volkskunst werden in einem passenden Karton verkauft oder geliefert. Hoffentlich hast du den aufgehoben, denn dort verbringt dein Räuchermännchen die Sommersaison am besten. Wenn nicht musst du dich nun auf die Suche nach guten Ersatz machen. Wenn das Räuchermännchen gut gebettet im Karton liegt, sollte es auf keinen Fall im feuchten Keller gelagert werden. Es wurde ja aus Holz gefertigt und das könnte bei zu viel Nässe aufquellen. Wichtig ist ein trockener und auch nicht zu kalter Ort ohne ganz direkte Sonneneinstrahlung. Ein Dachboden oder ein Abstellraum in der Wohnung sind ideal. Das gleiche gilt für eventuelle Restbestände an Räucherkerzen. Diese müssen ebenfalls sehr trocken gelagert werden, wenn man sie zum nächsten Weihnachtsfest noch einmal verwenden möchte.

2.Tipp: Mein Räuchermännchen zieht nicht richtig!

Mit Ziehen ist das Rauchen gemeint. Der Begriff Ziehen kommt vom Vergleich mit einem Kamin. So ähnlich funktioniert nämlich auch das Räuchermännchen. Durch die 2 Löcher die es hat, eins am Mund, aus dem es schön räuchern sollte, und eins im unteren Teil, entsteht ein Zug wie im Kamin. Dadurch kann die Räucherkerze gut glimmen und Rauch entwickeln. Bei Räuchermännern aus original erzgebirgischen Volkskunst sind die beiden Löcher genau in der richtigen Größe und an der richtigen Stelle vorhanden, um ein optimales Räucherergebnis zu erzielen. Trotzdem solltest du die Öffnungen kontrollieren, ob sie nicht durch irgendetwas verdeckt werden. Außerdem gibt es noch den Trick, den Körper der Räucherfigur auf der Heizung anzuwärmen. Auch dann sollte es wieder besser räuchern. Eine weitere Möglichkeit, hängt mit der Beschaffenheit der Räucherkerzen zusammen. Wichtig ist die passende Größe der Räucherkerze im Verhältnis zum Räuchermännchen. Bei Räucherfiguren, die kleiner als 15 cm sind, sollten Miniräucherkerzen verwendet werden. Wichtig ist außerdem, dass die Räucherkerzen absolut trocken sind. Schon eine Stunde auf dem feuchten Fensterbrett, kann die Räucherkerzen so viel Feuchtigkeit aufsaugen lassen, dass die nicht mehr glimmen. Der optimale Platz zur Aufbewahrung der Räucherkerzen ist auf oder in unmittelbarer Nähe der Heizung.

3.Tipp: Wo ist der perfekte Platz für mein Räuchermännchen?

Das Räuchermännchen kann an verschiedenen Stellen platziert werden. Sehr schön ist zum Beispiel das Präsentieren in einer Vitrine, gerade wenn es sich um eine kleine Sammlung der Räucherfiguren handelt. Dort kann es allerdings nicht benutzt werden. Ein weiterer schöner Platz ist in der Mitte des Wohnzimmertisches. Hier kann die ganze Familie gemütlich zusammenkommen und dem Räuchern zusehen. Dabei kann man sich einfach gemütlich unterhalten, Kaffee trinken oder auch essen. Die Gemütlichkeit und das Zusammensein spielt in der Weihnachtszeit eine große Rolle. Durch die eisigen Temperaturen und den vielen Schnee versammelt sich die ganze Familie in der “ Guten Stube“ und genießt das Räuchern. Dieses Gefühl solltest du auch haben, wenn dein Räuchermännchen räuchert. Ans Fenster stellt man das Räuchermännchen kaum. Oft ist es dort etwas feuchter, wenn die Fenster zum Beispiel beschlagen sind und das beeinträchtigt die optimale Funktion. Wichtig ist noch, dass du darauf achtest, dass Kinder oder Tiere nicht aus Versehen die Räucherfigur umwerfen können oder damit allein sind, wenn eine Räucherkerze brennt. Sonst könnte ein Brand entstehen.

4.Tipp: Das richtige Anzünden der Räucherkerze.

Mit der richtigen Räucherkerze steht und fällt der erfolgreiche Einsatz der Räucherfigur. Deshalb solltest du auch immer genügend davon vorrätig haben. Früher gab es traditionell die Duftnoten Tannenduft und Weihrauch. Heute kann man von Buttercookies über Schokoladenduft bis hin zu Lavendel die tollsten Duftkreationen ausprobieren. Damit sich das Wohnzimmer dann auch mit diesem Duft füllt, musst du die Räucherkerze nur an der Spitze anzünden und gleich wieder auspusten, damit sie glimmt. Den Oberkörper des Räuchermännchens solltest du vorher schon abgenommen haben. Wenn die Räucherkerze gut glimmt, stellst du sie in das Räuchermännchen mittig auf die kleine Metallplatte und setzt den Oberkörper wieder fest darauf. Jetzt kannst du das gemütliche Räuchern und den Duft deiner Wahl genießen. Bevor du die Räucherkerze entsorgt, musst du unbedingt warten, bis sie komplett ausgekühlt ist. Sonst besteht wieder Brandgefahr oder du verbrennst dir die Finger, wenn die Räucherkerze noch zu heiß ist.

5.Tipp: Richtige Aussprache im Erzgebirge

Im Erzgebirge wird ein Dialekt gesprochen. Deshalb heißen einige Dinge anders. Um bei deinem nächsten Besuch im Erzgebirge gut vorbereitet zu sein, kannst du jetzt schon mal einiges lernen. Das Gebirge heißt „Aarzgebirge“. Man grüßt meistens mit „Glig auf“. Das stammt aus dem Bergbau, der in der Region sehr verbreitet ist und bedeutet Glück auf. Das Räuchermännchen nennt man „Raachermannl“ und die Räucherkerzen dementsprechend „Raacherkarzl“. Man fährt „dingensnauf“ den Berg hoch und „dingensnunner“ den Berg hinunter. Und das Räuchermännchen „dud man aguggn“ also anschauen und sollte die Kerze „ahbrenne“ ohne etwas „ahzugohgeln“ also etwas anderes anzubrennen. Auf jeden Fall ist es „Dorhamm am scheensten“ also zuhause am schönsten und ein bekanntes Sprichwort sagt: „Wo de Hosen Huusn haasn un de Hasen Hoosn haasn, do sei mr dorhamm!“ Das bedeutet so viel wie: “Wo die Hosen Husn heissen und die Hasen Hosen heißen, da sind wir daheim.”

Nun bist du um einige Tipps reicher und kannst hoffentlich noch mehr Freude an deinem Räuchermännchen finden. Um die Wartezeit bis zum Aufstellen zu überbrücken, hilft es am besten, schon einmal über den perfekten Platz für dein Räuchermännchen nachzudenken. Vielleicht fällt dir dabei auch auf, dass ein weiteres Räuchermännchen gut in deine Wohnung passen würde. Oder wie wäre es mit einer ganzen Sammlung? Die Volkskunst im Erzgebirge bringt jedes Jahr tolle, neue Räuchermännchen hervor, die das Herz eines jeden Sammlers höher schlagen lassen. Sicher gehörst auch du bald dazu. Über fehlende Geschenkideen brauchst du dir auch nicht mehr den Kopf zu zerbrechen. Über eine Räucherfigur aus echter Volkskunst freut sich garantiert jeder. Besonders schön wird die Überraschung, wenn man ein passendes Exemplar sucht, das zum Beruf oder Hobby des Beschenkten passt. Welcher Polizist schmunzelt nicht über eben diese Figur als Geschenk. Es gibt auch für die Damen mittlerweile viele originelle Räucherfrauen. Ebenfalls sehr schön anzusehen sind Räucherhäuschen. So kann man eine richtige kleine Weihnachtswelt im Wohnzimmer erschaffen, an der man sich erfreuen kann. Wer gerne in der Weihnachtszeit Nüsse isst, wird sich über die neue Kombination aus Räuchermännchen und Nussknacker freuen. So kann man nicht nur herrlich räuchern, sondern auch noch bequem Nüsse knacken. Das ist auch das Schöne an dieser Sammelleidenschaft, jedes Jahr wird man wieder mit tollen Designs und Ideen überrascht. Nie wird es langweilig und man muss einfach weiter sammeln. Dabei viel Spaß und vor allem eine schöne Vorfreudezeit auf die Weihnachtszeit.