„Dress for Success“ – das perfekte Business Outfit

Bereits beim Vorstellungsgespräch stellt sich die Frage „Was ziehe ich bloß an?“ Denn der erste Eindruck zählt. Aber auch wer bereits einen fixen Job hat macht sich immer wieder Gedanken um das perfekte Business Outfit. Für jeden, der im Berufsleben Erfolg haben will, ist ein gepflegtes und stilvolles Erscheinungsbild von hoher Wichtigkeit. Mit unseren Tipps kommst du immer gut gekleidet ins Büro.

Anzüge – die „All Time Favourites“

Entgegen aller Mutmaßungen kommt ein schlichter, gut geschnittener Anzug niemals aus der Mode. Investiere in ein klassisches Modell in dunkelblau, dunkelgrau oder schwarz und achte auf einen bequemen, eher körpernahen Schnitt. Ein Anzug, der zu groß oder zu klein geschnitten ist, macht keine gute Figur – hier gilt es also, keine Kompromisse einzugehen. Obwohl Anzüge natürlich vor allem bei den Herren beliebt sind, sind sie auch ein unverzichtbarer Bestandteil in der Damen Business Garderobe.

Je nach Dresscode können Anzüge sehr formell oder auch etwas lässiger gestylt werden. Männer werten ihr Business Outfit mit einer passenden Krawatte und einem schlichten Hemd auf, Frauen tragen zu Anzügen am besten eine schmal geschnittene Bluse und gegebenenfalls ein Seidentuch oder eine zarte Halskette. Mit diesem Business Outfit bist du in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Investiere in zeitlose Klassiker

Das ideale Business Outfit ist zeitlos schön und in hochwertiger Qualität. Kurzlebige Trends sind hier mit Vorsicht zu genießen. Eine gute Idee ist es, einige hochwertige Klassiker im Schrank zu haben und diese immer neu mit verschiedenen Accessoires zu kombinieren. Ein solcher Klassiker in der Damenmode ist das Etuikleid. Diese Kleider gibt es in verschiedenen Ausführungen – manchmal ärmellos, gerne aber auch die Schultern bedeckend oder sogar mit langen Ärmeln. Ein Etuikleid sollte bis zum Knie reichen. Je nach Modell kann auch eine Bluse darunter getragen werden. Auch mit einem schicken Blazer wird das Etuikleid gerne kombiniert.

Eine schlichte Strumpfhose und klassische Pumps vervollständigen das perfekte Business Outfit für die moderne Karrierefrau. Ebenfalls eine kleine Investition wert ist die Stoffhose. Skinny-Jeans haben in einem Business Outfit nichts zu suchen, eine Stoffhose hingegen ist für den Dresscode im Büro unverzichtbar. Wer denkt, die Stoffhose sei längst veraltet, der irrt sich. Es gibt sie in unterschiedlichsten Formen und Farben, sodass für jeden etwas dabei ist. Männer bevorzugen nach wie vor klassische Schnitte am liebsten in schwarz. Bei den Damen sind momentan körpernahe Schnitte, die lediglich bis zum Knöchel reichen, sehr angesagt. Vor allem bei einer Stoffhose sollte man auf einen bequemen Sitz und eine hochwertige Qualität achten, denn minderwertige Verarbeitung und billiges Material sieht man der Stoffhose schon nach kurzer Zeit an.

Hitzefrei?

Der Sommer naht mit großen Schritten und schon bald wirst auch du im Büro über die Hitze stöhnen. In der Freizeit darf luftige Kleidung natürlich nicht fehlen, doch ist es eine gute Idee, mit Shorts und Flipflops im Büro aufzutauchen? Du ahnst es wahrscheinlich schon, diese Kleidungsstücke sind für ein Business Outfit leider völlig untauglich. Wie kleidest du dich also den Temperaturen entsprechend, ohne den Dresscode zu missachten? Kurze Hosen haben im Büro grundsätzlich nichts verloren. Frauen können auf ein knielanges Etuikleid oder Bleistiftröcke zurückgreifen, Männern bleibt dagegen nur die lange Anzug- oder Stoffhose. Wenn es der Dresscode erlaubt, darf an heißen Tagen gerne auf die Anzugjacke oder den Blazer verzichtet werden. Doch wenn man nichts darüber trägt, wird das Darunter umso wichtiger. Männer tragen ein schlichtes Hemd – selbstverständlich frisch gebügelt und, wenn es der Dresscode verlangt, eine stilvolle Krawatte dazu.

Frauen tragen am besten eine Bluse, wobei unbedingt darauf geachtet werden sollte, dass die Bluse weder durchsichtig, noch zu tief ausgeschnitten ist. Am Arbeitsplatz zu viel Haut zu zeigen, ist nach wie vor tabu und ruiniert jedes Business Outfit. Besonderes Augenmerk sollte im Sommer auf das richtige Material der Kleidung gelegt werden. Sehr zu empfehlen sind luftdurchlässige Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Seide. Von Kunstfasern solltest du eher Abstand nehmen, da man darin sehr stark schwitzt.

So findest du den richtigen Schuh für dein Business Outfit

Es gibt kein perfektes Business Outfit ohne die perfekten Schuhe. Alle Arten von Sneakers und Turnschuhen sind im Büro fehl am Platz und auch offene Schuhe werden oft nicht gerne gesehen. Doch welcher Schuh passt zum Etuikleid und welche Schuhe bringen Anzüge richtig zur Geltung? Bei Schuhen gilt es, sie ordentlich zu pflegen. Schmutzige und ungepflegte Schuhe machen das schönste Business Outfit nur halb so schön. Businesstaugliche Schuhe sind elegant und von den Farben her unaufgeregt. Schwarz, grau, braun, dunkelblau oder beige sind bei den Damen angesagt. Die Herren sollten sich auf schwarz, grau oder braun beschränken. Hohe Schuhe wirken stets elegant, sie sollten jedoch schlicht sein und keine schwindelerregend hohen Absätze haben.

Wichtig ist hier, dass man beim Kauf Wert auf ein bequemes Tragegefühl legt, ansonsten hält die Freude an neuen Schuhe nur sehr kurz an. Achte auf hochwertige Materialien und stimme deine Schuhe farblich stets auf das restliche Outfit ab. Wer vorwiegend schwarze Anzüge trägt, sollte dazu nicht unbedingt braune Schuhe kombinieren. Sandalen und alle Arten von Pantoffeln sind ein prima Fußkleid für die Freizeit, sollten aber nicht im Büro getragen werden.

Diese Accessoires machen dein Business Outfit perfekt

Im Job sollte man mit Accessoires eher sparsam umgehen, sonst wirkt man schnell zu „aufgebrezelt“. Trotzdem gibt es einige Accessoires mit denen du dein Business Outfit gekonnt aufwertest. Ein Beispiel hierfür wäre eine edle Uhr. Besonders bei Herren ist die Uhr sehr beliebt, haben sie doch sonst nicht viel Spielraum, wenn es um Accessoires geht. Die perfekte Herrenuhr sieht edel und hochwertig aus, wirkt dabei aber nicht protzig. Klassische Uhren mit Ziffernblatt schlagen, wenn es um Stil geht, die modernen High-Tech Uhren um Längen. Wer auf ein solches Modell setzt, hat bestimmt lange Freude daran. Natürlich tragen verheiratete Männer ihren Ehering, alles andere an Schmuck ist bei Männern eher verpönt und hat im Büro keinen Platz.

Zu den „Must Haves“ beim Business Outfit für Männer gehören natürlich auch schöne Manschettenknöpfe und edle Krawatten. Vor allem Krawatten bieten sich an, um der Langeweile den Kampf anzusagen und öfter mal ein neues Modell auszuprobieren. Solange du dich an gedeckte Farben und dezente Muster hältst, ist nahezu alles erlaubt. Ein Accessoire mit praktischem Nutzen ist die Aktentasche. Hier wählt man am besten ein klassisches, schwarzes Modell aus Leder. Frauen haben, was Accessoires betrifft, unzählige Möglichkeiten, dennoch ist auch hier Zurückhaltung angesagt. Von großen Klunkern und auffälligen Schmuckstücken ist abzuraten, doch zarter Schmuck unterstreicht den Typ der Frau und geben einem Business Outfit oft den letzten Schliff.

Feine Halsketten aus Silber, Gold oder Roségold liegen im Trend und verschönern jedes Outfit, ohne „aufgebrezelt“ zu wirken. Auch schlichte Ohrringe sind gerne gesehen. Wichtig ist, dass die einzelnen Schmuckstücke zusammenpassen und farblich auf das restliche Outfit abgestimmt sind. Erlaubt sind auch edle Uhren und Ringe, wobei man bei Ringen eher sparsam sein sollte. Generell gilt hier „Weniger ist Mehr“. Wähle einige wenige, ausgewählte Schmuckstücke und stimme diese aufeinander ab. Handtaschen und Aktentaschen sollten aus hochwertigem Leder sein und in gedeckten Farben zum Outfit kombiniert werden.

Was tun, wenn es keinen Dresscode gibt?

Nicht an jedem Arbeitsplatz gibt es einen vorgeschriebenen Dresscode. Viele Menschen sind auf sich alleine gestellt und fragen sich welches Business Outfit wohl das richtige für den eigenen Job ist. Allerdings ist es keine Schande, bereits beim Vorstellungsgespräch zu fragen, welche Kleidung gewünscht ist. Schließlich will niemand am ersten Arbeitstag unangenehm auffallen. In vielen Firmen gibt es einen sogenannten „ungeschriebenen Dresscode“, das heißt, es ist nicht genau festgelegt, welche Kleidung gewünscht wird, doch trotzdem sind alle Mitarbeiter einheitlich gut gekleidet. Orientiere dich in einem solchen Fall an deinen Kollegen und versuche dich stilmäßig anzupassen. Solltest du tatsächlich freie Hand haben, das heißt, deinen Vorgesetzten im Büro ist gleichgültig was du trägst, solltest du dennoch nicht in Shorts und Sneakers dort auftauchen. Beweise Stil und kleide dich schlicht und unaufgeregt, jedoch gerne mit modischen Accessoires, um dein Business Outfit aufzuwerten. Im Zweifelsfall gilt: „lieber overdressed als underdressed“.

Kleider machen Leute

Die Redewendung „Kleider machen Leute“ gilt heute noch genauso wie früher. Wer gut angezogen ist, legt automatisch ein selbstbewussteres Auftreten an den Tag und dieses ist im Beruf ungemein wichtig. Die richtige Kleidung trägt maßgeblich zu beruflichem Erfolg bei und sollte deshalb niemals vernachlässigt werden. Und wie einige Modeschöpfer immer wieder betonen: „Trends kommen und gehen, aber Stil bleibt.“

Bildquelle: edhar / 123RF Standard-Bild