Was ist YouNow?

Das Streamen ist heute so populär wie noch nie zuvor. Manche Leute haben mit ihren Streams sogar großen Erfolg und können ihre Videos über Google und Co gewinnbringend vermarkten. Für die meisten ist das Streaming aber nur eine weitere Möglichkeit um Freunde, Bekannte und Fans zu unterhalten und mit der Welt direkt zu kommunizieren. Genau das will die neue Plattform YouNow ermöglichen, nur ein wenig anders als die Konkurrenz.

So funktioniert das Streamen bei YouNow

Wer einen Stream bei diesem Anbieter starten möchte braucht nicht viel. Eigentlich nur eine funktionsfähige WebCam nebst der dazu passenden Software, einen registrierten und kostenlosen Account bei YouNow und dann natürlich entsprechend Zeit, Lust und Laune. Damit der Stream aber nicht nur Leute via Google und dem Zufallsprinzip anlockt bietet YouNow hier etwas ganz besonderes. Die Grundidee, die hinter dem Konzept des Anbieters steckt ist simpel, griffig und leicht zu merken: Hier soll jeder direkt und sofort streamen können und sich keine Sorgen über die Zuschauer machen müssen. Denn diese kommen dank des innovativen Tag-Systems in den meisten Fällen wie von selbst auf den Stream und schauen sich den dort angebotenen Content an.

YouNow funktioniert im Prinzip ein wenig wie Facebook. Wer einen Stream startet kann diesen unter einem gewissen Tag einordnen lassen. Die Zuschauer schauen dann in diese Kategorie, finden den Stream und die Videos und schauen sie sich an und können anschließend entscheiden ob der Inhalt gefällt oder nicht. Hier wird also bewusst auf die Idee einer sozialen Streamingplattform gesetzt und das mit bisher großem Erfolg. Viele User berichten von ihrer Begeisterung für diese doch recht neue Art des Streamens und lieben die vielen sozialen Funktionen die hier geboten werden. Diese Möglichkeiten machen die Plattform mittlerweile nicht nur für private Streamer attraktiv, sondern locken auch viele Profis von Marktführern wie YouTube zu dem Neuling.

Chancen und Möglichkeiten für professionelle Streamer

In der heutigen multimedialen Welt lohnt es sich manchmal richtig einen erfolgreichen Youtube-Stream zu betreiben. Manch einer hat es mit seinen Filmen und Videos schon fast bis zu einem Oscar, zumindest aber zu einem lukrativen Nebeneinkommen gebracht. Hier möchte YouNow einhaken und aktiv Profis auf sein Angebot aufmerksam machen. Für die Ersteller und professionellen Publizisten verändert sich dabei nicht viel, denn die Abrechnung und die Vermarktung über Google und andere Suchmaschinen funktioniert im Prinzip wie bei anderen Plattformen. Nur das man hier die Chance hat deutlich mehr User und vor allem ein direktes Feedback über die Social-Media Funktionen auf der Plattform zu bekommen.

Das Angebot ist hier deutlich interaktiver und der Profi kann quasi in einen direkten Kontakt mit seinen Fans und Freunden treten. Das ist nicht nur eine attraktive Möglichkeit und macht das Streaming wesentlich lebendiger, sondern kann sich auch direkt auf den Umsatz und auf die Vermarktung ausschlagen. Welcher Fan träumte nicht schon immer von einer Live-Stunde mit seinem Lieblingsstar, oder einer Live-Sendung mit aktuellen Inhalten? Hier auf der Plattform wird das endlich möglich und Profis und Amateure können sich direkt einloggen und mit dem Streamen beginnen. Wer weiß, vielleicht wird manches große Talent in der nicht allzu fernen Zukunft nicht mehr über Youtube, sondern über diesen Anbieter entdeckt und kann Erfolge feiern.

Fazit: Ein Blick lohnt sich

Wer denkt das es sich hier einfach um eine weitere Streamingplattform handelt, liegt mit dieser Annahme wohl völlig falsch. Im Gegenteil: Das Konzept ist zwar nicht wirklich die grundlegende Revolution des Online-Streamings, verfeinert und verbessert aber die meisten Angebote und Konzepte anderer Anbieter. Das man hier auf ein attraktives und kostenloses Modell setzt und trotzdem die Möglichkeiten für Profis weiter ausbaut, macht diesen Anbieter nur noch attraktiver und lässt das Angebot letztlich zu einer wirklichen Alternative zu herkömmlichen Plattformen heranwachsen.

Bild: www.ml-media.martinlietz.de / pixelio.de

Tagged under