Evergreen Content – Die Basics ewig aktueller Inhalte

Evergreen Content, auf Deutsch ‚immergrüne Inhalte‘ zeichnen sich in erster Linie durch dauerhaft interessanten und relevanten Content aus und darin einem Blog oder einer Webseite über einen langen Zeitraum hinweg Traffic einzubringen. Welche Inhalte das sind, wie Sie Evergreen Content für Ihr Online Marketing nutzbar machen und welche Fehler Sie dabei vermeiden sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Was genau ist Evergreen Content?

Evergreen Content ist genau das, was der Name verspricht. Es handelt sich um Inhalte, die nicht verjähren und auch längere Zeit nach Upload kontinuierlich weiterhin Klicks und Aufmerksamkeit einbringen. Weiterhin ist diese Art des Contents Suchmaschinenoptimiert. Das heißt, dass wichtige Keywords omnipräsent in Text und Titel vorhanden sind, um Suchmaschinen zu erlauben, Ihre Beiträge auch nach Jahren noch zu finden.

Oft verschwinden Blogbeiträge in der Versenkung, wenn die erste Aufmerksamkeit kurz nach der Veröffentlichung abnimmt. Evergreen Content nicht, durch die richtige Schlagwortsetzung, Optimierung von Inhalten und dem Vermeiden gängiger Fehler ist Ihr Beitrag auch nach Jahren noch bei jeder Suche nach dem Thema auf der ersten Seite der Ergebnisse zu finden.

Evergreen Content zeichnet sich, im Gegensatz zu normalem Content dadurch aus, dass die Zugriffe über die Zeit wachsen, statt abzunehmen. Dieser Effekt wird durch Kommentare, Likes oder simple Zugriffe von Nutzern und Nutzerinnen erzielt. Es geht also darum, relevante Inhalte zu bieten und Menschen darauf zu polarisieren, möglichst lange auf diese Inhalte zu reagieren. Das funktioniert am besten über die einschlägige und durchgängige Relevanz der angesprochenen Thematik im Evergreen Beitrag.

 

Bekannte Formate für Evergreen Content

Typische Formate für diese Art der Inhalte sind Checklisten, Tipps, Anleitungen, Produktreviews und manche Videos. Diese Formate sind nicht zwingend automatisch Evergreen, haben aber eine Tendenz dazu. Inhalte, die auf diese Art und Weise präsentiert werden sind oft langlebiger, da sie, auch nachdem längere Zeit vergangen ist, noch immer einen hohen Leseanreiz besitzen.

Was gilt es im Umgang mit Evergreen Content zu vermeiden?

 

1. Zu viel oder zu wenig Einbezug der Leserschaft

Wichtig für Aktualität und Relevanz eines Artikels ist der Einbezug der Leser und Leserinnen. Gute Möglichkeiten, dies zu erreichen ist das Ansprechen oft gestellter Fragen oder das Beantworten von Kommentaren. Diese Art des Evergreen Contents ist ein zweischneidiges Schwert.

Einerseits werden solche Beiträge immer aktuell bleiben, da die oft gestellten Fragen auch in Zukunft Leser und Leserinnen beschäftigen werden. Neue Leute auf dem Blog können über die Suche oder eine gut organisierte Startseite direkt auf den FAQ zugreifen und ihre eigenen Fragen beantworten sowie auch neuaufkommende Fragen stellen.
Das Problem ist, dass diese Art der Inhalte wenig Relevanz für Außenstehende bietet. Ein FAQ ist praktisch, aber zumeist auch nur kurzweilig interessant. Beiträge dieser Art werden außerdem kaum geteilt und können schnell auf einer Webseite untergehen, wenn sie nicht richtig eingebettet werden. Es ist also neben dem Frage und Antwort spiel empfehlenswert, Seiten, Kategorien und Beiträge zu schreiben, die gute und für die Zielgruppe relevante Inhalte präsentieren. Zusatzangebote wie Checklisten und die 10 besten Tipps, funktionieren einfach gut! Probiert es aus, welche Art von Evergreen Content eure Seite bieten kann.

 

2. Das Problem mit der Aktualität

Was ist das klassische Gegenteil von Evergreen Content? Nachrichten. Alles Neue, was mit Trends, Nachrichten, aktuellen Problemen oder anderen zeitlich limitierten Dingen zu tun hat, eignet sich kaum für Dauerbrenner-Artikel. Ebenso wenig eignen sich Statistiken oder Reportagen über Themen, die in wenigen Tagen, Wochen oder Monaten an Aktualität und Relevanz verlieren werden.

Evergreen Content hat kein Ablaufdatum. Die Werte und Inhalte sollten dauerhaft präsent und relevant sein. Die Qualität eines solchen Posts sollte zu dem von hoher Qualität sein, um einen dauerhaften Leseanreiz zu bieten.

 

3. Praktische Tipps ohne viel Drumherum

Wie schon erwähnt funktionieren, Anleitungen und simple, zeitlose Tipps zu einem Thema am besten. Evergreen Content kann sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene auf dem Gebiet interessant sein. Auch ist eine einfache Anleitung für Einsteiger eine gute Idee um Evergreen Content zu erstellen.

Gerade bei Texten für Anfänger ist es wichtig, nicht zu viel Expertise anzubieten. Fachtermini sind wichtig, können aber auch im Weg stehen und die Lesbarkeit einschränken, was den Leseanreiz senkt.

Wenn Sie eine gute Idee haben, die beim Publikum ankommt und viele Klicks generiert ist es absolut legitim, diese auf mehrere anderen Beiträge zu projizieren. Das Umsetzen einer alten Idee in neuen Beiträgen gibt Ihnen außerdem die Möglichkeit, kleinere Updates hinzuzufügen.

 

4. Die Zielgruppe kennen und mit ihr arbeiten

Nicht alle Themen, die sich mit Evergreen Content bearbeiten lassen sind relevant für Ihre Zielgruppe. Ideal ist es, aus den Themen, die man behandeln muss immerwährende Beiträge zu formen. Die Schwierigkeit dabei, Ideen und Grundlagen, die bereits mehrfach behandelt wurden, in einer Art und Weise zu verpacken, die Leser und Leserinnen auf Ihre Seite zieht.
Um diese Chance zu nutzen ist es wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe kennen und einzuschätzen wissen.

Aus technischer Sicht ist es sinnvoll bei der Keyword Analyse auf Keywords zu achten, die eine gute Reichweite, aber nicht viel Konkurrenz aufweisen. Dies wird Ihren Inhalten mehr Traffic und Wert verleihen, sowie Ihre Webseite bei Suchergebnissen weit oben platzieren. Wenn Sie dann versuchen mit den gefunden Keywords Inhalte zu produzieren, die für Ihre Zielgruppe von dauerhaftem Interesse sein könnten, dann sind Sie von Evergreen Content nicht mehr weit entfernt!

5. Keywords und Optimierung

Die richtigen Keywords entscheiden darüber, wer Ihre Beiträge findet und wie weit oben Sie sich in den Suchmaschinen mit Ihrem Beitrag positionieren können. Ganz egal wie qualitativ wertvoll Ihr Evergreen Content ist, wenn niemand ihn finden kann spielt auch die hohe Qualität eine geringe Rolle.

Optimieren Sie Ihre Keywords nach den SEO Maßnahmen und fügen Sie das Fokus-Keyword in den Titel und in weitere Unterüberschriften H1, H2, H3 etc. ein. Achten Sie darauf, dass das Fokus-Keyword auch in der Einleitung auftaucht. Fügen Sie dann noch ein oder vorzugsweise auch mehrere passende Bilder hinzu. Diese und weitere SEO Grundlagen, werden Ihren Content aus technischer Sicht stärken.

Inhaltliche Dinge, die es für die Optimierung zu beachten gilt, sind Nutzbarkeit (Wie leicht lassen sich die Tipps aus dem Artikel anwenden?), Klarheit (Ist Ihr Artikel klar und verständlich formuliert?), Tonalität (Ist der Ton in Ihrem Artikel freundlich und strahlt Expertise und Kompetenz aus?) und Teilbarkeit (Bietet sich Ihr Artikel dazu an, mit Freunden und/oder Verwandten geteilt zu werden?).

Wenn Sie den Artikel veröffentlicht haben, nutzen Sie das Momentum, um sich und den Beitrag zu bewerben. Vergraben Sie den Artikel nicht. Wenn Sie eine erste Welle an Traffic durch Werbung generieren, steigen die Chancen, dass Ihr Blog als wichtig bewertet wird und eine höhere Bewertung bekommt.

Sorgen Sie zudem für eine einwandfreie und leicht verständliche Navigation Ihrer Website und weisen Sie deutlich auf Evergreen Content hin, damit Besucher diese zielsicher und schnell finden können. Eine gute Möglichkeit dies zu erreichen, liefert die Sidebar. Hier können die alle Dauerbrenner auf Ihrer Webseite oder Ihrem Blog anzeigt.
Leiten Sie die Besucher mit einem Startbeitrag, von dem aus Sie bequem auf alle dauerhaft aktuellen Beiträge verweisen können, um Leser und Leserinnen, die sich mit den Themen noch schwertun, ein bisschen an die Hand zu nehmen.

Auch das Teilen auf Ihren Social Media Profilen kann helfen, eine erste Besucherwelle zu generieren, auf denen sich dann Ihre zukünftige Leserschaft aufbauen kann. Das Updaten widerspricht dem Konzept von Evergreen Content zwar auf den ersten Blick, es kann aber durchaus sein, dass sich Statistiken ändern, die Aussagen dazu jedoch gleichbleiben. In solchen Fällen sollten Sie ein Inhaltsupdate durchführen und die Chance nutzen, um den Beitrag direkt erneut zu bewerben. Andere Gründe zu Updaten sind neue Quellen, andere Beiträge oder Kommentare von Nutzern und Nutzerinnen, die Sie einbauen wollen, um Ihren Content zu optimieren.

Ein Weg, um zu überprüfen, ob Ihr Content noch gelesen wird ist das Nutzen einer Suchmaschine nach den Keywords – kommt Ihr Beitrag nicht, stimmt etwas nicht.

 

Wie ist Evergreen Content für Online Marketing nutzbar?

Wieso sollten Sie Evergreen Content für Ihr Online Marketing nutzen? Diese Frage ist eine wichtige! Beitrage werden vor allem dafür genutzt und produziert, um Besucher und damit Traffic zu generieren. In der Regel verschaffen neue Beiträge der Website eher kurzfristige Schübe. Bei Evergreen Content ist das anders, diese Art von Inhalten sind quasi die  Cash Cows unter den Beiträgen im Online Marketing. Mit dieser Art von Beitrag bauen Sie sich Inhalte auf, die dauerhaft eine große Leserschaft begeistern und durch die gute Sichtbarkeit immer wieder auf Ihre Webseite oder Ihren Blog leiten.
Der Content lockt Menschen zu Ihnen – Menschen, die bleiben und zu Kunden werden. Je mehr Traffic Sie generieren, desto mehr wird auf Ihre Inhalte reagiert und damit auch Ihr Produkt oder Ihr Angebot gesehen. Sie verbessern des Weiteren kontinuierlich Ihr Suchmaschinenranking, in dem Sie Klicks generieren und Ihre Seite pushen.

Leute werden beginnen, Ihre Seite immer mehr mit gewissen Keywords zu verbinden und Sie zur ersten Anlaufstelle, für diese Themen zu machen. Der Content bietet Ihnen neben der Chance sich in einem bestimmten Bereich zu positionieren außerdem die Möglichkeit, Ihr Online Marketing zu erweitern und über Kommentare, Reaktionen auf sozialen Medien und die Beiträge selbst mit Ihrer Kund- und Leserschaft zu reagieren.

Evergreen Content ist großartig, aber nicht alles, was Sie schreiben, muss aus zeitlosen Inhalten bestehen. Auch Artikel zu aktuellem Geschehen oder Dingen, die temporär stattfinden, gehören zu gesundem Online Marketing. Wie fast immer: die Mischung machts!

Die beste Strategie für Online Marketing ist also eine Mischung aus Eyecatchern, die für kurze Zeit viel Traffic generieren und Evergreen Content, der über lange Zeit Leser und Leserinnen zieht.

Viel Erfolg!